Zu den Inhalten springen

Das Risiko, durch die Untersuchung eine Fehlgeburt auszulösen ist sehr gering (< 1%). Unter direkter Ultraschallsicht wird mit der sehr dünnen Punktionsnadel durch die Bauchdecke Fruchtwasser entnommen. Der Eingriff ist nicht sehr schmerzhaft, eine Betäubung ist daher nicht erforderlich. Wir empfehlen den Schwangeren, am Punktionstag und am Folgetag zu Hause zu bleiben und sich zu schonen. Ein bis zwei Tage nach dem Eingriff sollte eine Kontrolluntersuchung beim betreuenden Frauenarzt stattfinden.

Bis das Ergebnis der Chromosomenuntersuchung vorliegt, dauert es zirka zehn bis 14 Tage. Routinemäßig werden auch die Proteine Alpha -1-Fetoprotein (AFP) und Acetylcholinesterase (ACHE) zum weitest möglichen Ausschluss von Spaltbildungen der Wirbelsäule und Bauchwand im Fruchtwasser bestimmt. Auf Wunsch kann im Labor zusätzlich noch ein Schnelltest (FISH-Test oder PCR-Test) durchgeführt werden. Dieser liefert zu den häufigsten Chromosomenstörungen bereits nach ein bis zwei Tagen ein Ergebnis. Die Kosten für den Schnelltest werden von den gesetzlichen Krankenkassen nur in Ausnahmenfällen übernommen.

Klinikum Esslingen GmbH: Hirschlandstraße 97, 73730 Esslingen a.N., Telefon 0711 3103-0, info@klinikum-esslingen.de